Los Veganeros

30.11.2014

So heißt der Spielfilm oder besser gesagt die „Dramödie“, die Lars Oppermann mit Jangland Film derzeit produziert.

Ab März auch in ausgewählten Kinos: Los Veganeros ist eine Spielfilm-„Dramödie“, die den spannenden Spagat zwischen aufklärenden Fakten und unterhaltsamer Komödie versucht.

Der Regenwald wird für Viehweiden und Futteranbauflächen abgeholzt, der Fleischkonsum der Deutschen steigt weiter an, und in der Region Hannover sollen neue Schweinemastanlagen gebaut werden. Die meisten Menschen scheinen damit nicht wirklich ein Problem zu haben. Alma schon.

Alma ist 94 Jahre alt und passionierte Umweltaktivistin. Durch Annoncen in der Lokalpresse versucht sie regelmässig Kontakt zu Gleichgesinnten aufzunehmen. So lernt sie u.a. auch die 28 jährige Kindergärtnerin Vicky kennen. Vicky lebt vegan.

Überzeugt von ihrem Tatendrang stellt Alma ihr ein paar Freunde vor, die sich regelmässig im Restaurant "Los Veganeros" treffen, um Aktionen zu planen.

Als Vicky schon nach kurzer Zeit vorschlägt den örtlichen Schweinemäster Heinz Granitzka für eine Nacht zu entführen, um so auf die Missstände in seinem Betrieb aufmerksam zu machen, trifft die Gruppe eine Entscheidung mit faltalen Folgen.

„Los Veganeros“ wagt den Spagat zwischen informativen Fakten und unterhaltsamer Spielfilmkomödie. Eine vegane Dramödie, die zum Umdenken anregen wird.

 
 
Veganomics

Powered by Weblication® CMS