WHO: Krankmachende Fleischprodukte

26.10.2015

Würstchen, Dosenfleisch, Trockenfleisch und Soßen auf fleischlicher Basis stehen offenbar im Zusammenhang mit der Entstehung von Krebs.

Die Weltgesundheitsorganisation und die zu ihr gehörende internationale Krebsforschungsagentur IARC hatten mehr als 800 Studien ausgewertet.

Ihr Fazit:

Es gibt einen evidenten Zusammenhang zwischen dem Fleischverzehr und der Entwicklung von Krebs.

Und: schon 50 Gramm Wurst o. ä. pro Tag erhöhen das Risiko bösartiger Tumoren im Darm um 18 Prozent...

Keine Krebsgefahr durch verarbeitete pflanzliche Nahrung (hier das Fleischimitat: „Lachs“)
Keine Krebsgefahr durch verarbeitete pflanzliche Nahrung (hier das Fleischimitat: „Lachs“)
 

Folge:

Die IARC listet verarbeitete Fleischerzeugnisse nunmehr in derselben Kategorie krebserregender Stoffe wie Tabakrauch und Asbest.

Quelle

 
 
Veganomics

Powered by Weblication® CMS