Seltener Krebs und längeres Leben

24.02.2016

Eine Meta-Analyse, publiziert am 6. Februar 2016, kommt zu Ergebnissen, die frühere Studien bestätigen.

Es stellte sich in der Auswertung der Daten heraus, dass die vegane Ernährung mit einer signifikant verminderten Wahrscheinlichkeit einer Krebserkrankung einhergeht und dass Hinweise auf eine um 12 % reduzierte krankheitsbedingte Sterblichkeit von Veganern erkennbar geworden sind.

So wiesen Veganer in der metaanalytischen Auswertung eine um 15% reduzierte Wahrscheinlichkeit einer Krebserkrankung auf, Vegetarier jedoch nur um 8%.

Dieser Befund bestätigt die Ergebnisse zahlreicher Untersuchungen der letzten Jahrzehnte, die solche Erkrankungen mit dem Verzehr von Bestandteilen tierlicher Herkunft in Verbindung bringen.

Gesundheitssschädigende Auswirkungen einer veganen Lebensweise sind derweil nicht erkennbar geworden.

 
 
Veganomics

Powered by Weblication® CMS