Kohlrouladen. © Cordula Hesselbarth
 
 

Weblog

Hier gibt's - wie bei einem Tagebuch - immer wieder Neues aus dem Alltag des veganen Kochens, des veganen Alltags und der Veganwirtschaft.  

 
 

Dinkel-Gemüse-Suppe

Martin Gertler17.10.2013
Suppe aus Gemüsen und Dinkelzoom

Wenn die Tage kürzer werden, heizen wir nicht nur die Wohnung, sondern gern auch unser Inneres - mit einer herzhaften Suppe.

Heute entstand eine scharfe Dinkel-Gemüse-Suppe, eher zufällig und planlos. Sie wurde so gehaltvoll, dass sie für drei Mahlzeiten reichte.

 
 

Geschliffener Dinkel

Geschliffener Dinkelzoom

Der Zufall lag darin, dass beim Discounter Süd etwas angeboten wurde, das ich so noch nicht kannte: Dinkel in geschliffener Aufbereitung, geeignet zum Einsatz in der Küche, ähnlich zu handhaben wie Reis.

Also habe ich mit dem "Suppengrün" aus Sellerie, Möhren, Lauch und Petersilie, ergänzt um Chicoree, Kartoffel und jenem Dinkel - verfeinert mit Tomate, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer sowie Kurkuma - eine gelungene Herbstsuppe zaubern können.

Tatsächlich ging der Dinkel in der Suppe so auf, wie man das vom Reis kennt - rein optisch also zum Verwechseln ähnlich...

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Spitzkohlteller

Martin Gertler04.10.2013
Spitzkohltellerzoom

Viele heimischen Gemüse haben nun im Herbst bei uns ihre Saison. Also gilt es, beim Einkaufen danach zu schauen.

Heute eroberte auf diese Weise ein Spitzkohl (Bio) den Mittelpunkt des häuslichen Abendmahles - umgeben von zahlreichen weiteren Köstlichkeiten. 

 
 

Die Zutaten:

Zunächst werden die Scheiben von rohen, geschälten Kartoffeln in einer gläsernen Auflaufform in den Halogenofen gegeben. Etwas Rapsöl und ein paar Zwiebelstückchen dazu, alles etwa 25 Minuten bei 180° backen lassen.

Derweil in einem Topf den in Streifen geschnittenen Spitzkohl mit Stücken von Zwiebel und Knoblauch in Rapsöl anschmoren, dann Wasser hinzugeben und im geschlossenen Topf dünsten lassen. Curry mitkochen lassen - passt prima!

Für die letzten zehn Minuten die Streifen der roten Paprika hinzugeben und für die letzten fünf Minuten die Schnetzel von der inzwischen geriebenen Möhre

Die Kidneybohnen (aus der Dose) drei Minuten vor dem Servieren gut abgewaschen über die schon gut angebräunten Kartoffelstücke im noch laufenden Halogenofen geben und dadurch kurz anbacken lassen.

Fertig! Und ein Glas Rosé trägt zum Genuss hervorragend bei. 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Double Carrot Burger

Martin Gertler28.09.2013
Double Carrot Burgerzoom

Im Mittelpunkt steht heute ein Bratling. In englischer Sprache könnte man ihn Burger nennen. 

Er wird in doppelter Ausführung auf rohen Karottenschnetzeln serviert, umgeben von kurz gegarten Zucchini-Nudeln und frisch gebratenen Champignons in brauner Soße.

 
 

Der Bratling

Hierfür habe ich ein fertiges Produkt von ALDI Süd verwendet. Dort gab es im Doppelpack trockene Bestandteile für vegane Vollkornbratlinge.

Verfeinert habe ich sie - gleich noch vor dem anfänglichen Übergießen der Trockenmischung mit kochendem Wasser - mit einer gut zerkleinerten Mischung aus Zwiebel, Knoblauch und vorab eingeweichten sowie zerkleinerten Soja-Würfeln.

Nach dem Quellen dieser individuellen Mischung habe ich - wie auf der Packung beschrieben - die Bratlinge gebraten und bereitgelegt für das vorgesehene Abendmahl.

Das Pfannengericht

Dann müssen die frischen Champignons geputzt, leicht gewürzt und kräftig gebraten werden. Nach 15 Minuten die braune Soße ansetzen: Separat in kaltes Wasser einrühren, diese Mischung in die heiße Pfanne gießen und dort aufkochen lassen.

Inzwischen eine Möhre schnetzeln und auf dem Teller als Bett für den doppelten Bürger garnieren, mit ein paar Tropfen Balsamico akzentuiert.

Schließlich alles servieren: den Doppel-Burger auf die Möhren legen und mit veganem Parmesan bestreuen, die Champignons in der braunen Soße aus der Pfanne zusammen mit den dort kurz erhitzten Zucchini-"Nudeln" schwenken und auf den Teller geben. Die braune Soße vor allem über den doppelten Burger geben.

Eet smakelijk - guten Appetit! 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Reste-Pfanne

Martin Gertler21.09.2013
Die Reste-Pfannezoom

Manchmal wird es Zeit, Reste an frischem Gemüse zu verbrauchen, bevor die Frische schwindet. 

Heute war es mal wieder so weit und so entstand dieses leckere Abendmahl.

 
 

Die Zutaten

Das Zubereiten

Zunächst Kartoffel und Champignons putzen, in Scheiben schneiden und mit den Zwiebelstücken in Rapsöl anbraten. 

Dann einen Schuss Wasser zum Aufkochen hinzugeben, ebenfalls die klein geschnittene Tomate und die Gewürze. Alles in der geschlossenen Pfanne leicht köcheln lassen.

Nach fünfzehn Minuten die Paprikastücke hinzugeben. 

Gut fünf Minuten später, wenn die Kartoffelstücke gar sind, Bratling und Mais hinzugeben. 

Zwei Minuten später ist das Ganze servierfertig. Der Parmesan kommt erst auf dem Teller zum Einsatz. 

Guten Appetit!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Smoothie am Morgen

Martin Gertler06.09.2013
Smoothie am Morgenzoom

Die schnelle Nummer - solch ein Frühstück erfordert kein Anstehen beim Bäcker und ist auf jeden Fall frischer! 

 
 

Heute zubereitet mit:

Das Ganze getoppt mit Brombeeren - so fängt der Tag gut an!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Kürbis Frites

Martin Gertler06.09.2013
Hokkaido Frites!zoom

Es ist schon wieder Hokkaido-Zeit! Und ich mag gern daraus "Pommes" machen, also "Fritten", könnte man sagen. 

Wie das? Nun, den Kürbis nach Aufschneiden von seinen vielen Kernen befreien, dann in Streifen schneiden (wie auf dem Foto zu sehen) und diese in einem Backofen nach Belieben backen; bei mir tat es der Halogenofen binnen 25 Minuten. 

Was passt dazu?

Alles! Hier wurde es eine Fastfood-Aktion, sozusagen:

  • eine halbe Packung Tiefkühlgemüse dünsten,
  • eine Tomate ebenfalls mitgaren,
  • wie immer Knoblauch und Zwiebel dazu,
  • und vor allem: einen Bio-Räuchertofu in kleine Streifen schneiden, in die Pfanne geben und nach Verdampfen der Flüssigkeit stark anbraten!

Dann sowohl das gebratene Gemüse mit den Tofu-Vleischstreifen als auch die Kürbis Frites auftischen. 

Sooo lecker...! 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 
Veganomics

Powered by Weblication® CMS