Rührei auf Körnerbrot

Martin Gertler, 17.05.2013

Sojaflocken,zoom

Wir kennen Rührei aus der Frühstückskultur vieler Länder. Genauso einfach wie das nicht-vegane Rührei ist die Zubereitung der tierleidfreien Alternative - und sie ist zudem nahrhafter und gesünder. So etwas schmeckt herrlich zum zweiten Frühstück oder Lunch.

 
 

Mein Rezept:

  • mit der Kaffeemühle eine Handvoll Alnatura-Sojaflocken (bei dm erhältlich) fein zu Sojamehl mahlen
  • alternativ fertiges Sojamehl nehmen
  • das Sojamehl mit halb so viel No-egg vermischen, eine Prise Kurkuma hinzugeben, diese Mischung dann mit kochendem Wasser (1:2) verrühren und Schnittlauch einrühren 
  • in einem Pfännchen etwas Olivenöl mit frischen Zwiebeln erhitzen
  • den Soja-Brei hinzugeben und auf hoher Temperatur zwei Minuten lang stets wendend durchbraten
  • Hitze abstellen und etwas Wilmersburger Pizzaschmelz drüber geben, durchrühren
  • mit frischen Kräutern würzen.

Natürlich lassen sich beim Durchbraten auch bunte Varianten realisieren, etwa durch Zugabe von zuvor gut durchgebratenen Champignons, frischen Streifen von Paprika oder etwas Mais.

Sogleich servieren und auf knackigem Körnerbrot genießen!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

1  Kommentar

  • Martin Gertler
    17.05.2013 22:08 Uhr

    In Facebook erreichen mich interessante Gegenvorschläge:

    "Ein Paket (200 Gramm) Naturtofu in eine Pfanne mit viel erhitzter Magerine und gewürfelten Zwiebeln, die vorher angebraten wurden, bröseln. Mit Salz, Pfeffer und viel Schnittlauch würzen und zum Schluss frische Tomatenwürfel unterrühren! Einfacher und sehr lecker"

    und: "eine prise *Kala Namak* und keiner merkt das es Vegan ist"

    Danke Euch! :-)

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

3396 - 4
Veganomics

Powered by Weblication® CMS