Vegan reisen

Martin Gertler, 30.12.2013

Spargel, Möhren, Quinoa und Tempeh als Unterwegs-Dinnerzoom

Rückblick auf einen Trip nach Florida: Im Hotel mit kleiner Küche auf dem Zimmer ließ sich unproblematisch stets ein Unterwegs-Dinner zubereiten, wie dieses mit Spargel, Möhren, Quinoa und Tempeh

Da vegane Mahlzeiten nicht den deutschen Regeln folgen (müssen), wonach meist eine Art „Hauptgericht“ und dessen „Beilagen“ separat zubereitet und serviert werden, macht das Kochen auch unterwegs auf ein oder max. zwei Kochstellen richtig Spaß!

Vegan essen im Flugzeug

Kein Problem bei AirBerlin: die Mahlzeiten für Veganer sind dort zwar nicht auf allen Strecken strikt vegan, aber fleisch- und laktosefrei.

Kartoffelbrei-Schiffchen mit Quinoa und Gemüsezoom

Auf dem Hinweg war alles vegan: Zunächst gab es als erste Mahlzeit ein leckeres Kartoffelbrei-Schiffchen mit gut gewürztem Quinoa sowie frischem Broccoli und Champignons, außerdem etwas Rohkost und ein Schälchen mit Obst.

 
Reis in Blättern und Gemüsezoom

Die zweite Mahlzeit glänzte dann mit gefüllten Blättern, in denen sich Reis verbarg, dazu gab es gegarte Gemüse sowie Salatblatt und Tomate, ferner nochmals Vollkornbrot und einen wirklich guten pflanzlichen Aufstrich.

 

Auf dem Rückflug waren die beiden Mahlzeiten kein Foto wert, sie stammten aus dortiger „SkyChef“-Produktion und waren ersichtlich nicht konsequent vegan.

Tipp: Für Rückflüge am besten vorher die Selbstversorgung einplanen!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

6862 - 1
Veganomics

Powered by Weblication® CMS