Konventionell? Von wegen!

Martin Gertler, 27.07.2015

Unkonventionelle Mischungzoom

Dieses Abendmahl sieht so aus, als habe man halt ein paar Nudeln und Champignons mit Rindfleischstreifen zusammen gebraten. 

Dann wäre es ein ganz gewöhnliches warmes Abendessen, wie man es in manchen Haushalten so kennt: schnell gekocht - satt gemacht. 

Das ist drin: Gemüse pur!

Was genau liegt hier auf dem Teller?

Champignons, Kichererbsen, Karotten, Erbsen, Zwiebeln, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl und Rapsöl, Pfeffer, Salz, Knoblauch, Ingwer, Kardamom, Chili und Essig.

Wer hat's gemacht?

  1. Filetstreifen von ProViand aus den Niederlanden - gewürzt nach Rindfleisch-Art, vegan (gekauft im Hit-Markt)
  2. Nudeln von Lazzaretti von S.A.P.A. aus Frankreich - 100 % aus Kichererbsen-Mehl, sonst gar nichts, vegan, bio (gekauft bei Vegane Zeiten in Köln)
  3. Separat: Champignons, Zwiebeln, Knoblauch und Rapsöl, weitere Gewürze, vegan (gekauft bei Rewe in Euskirchen)
  4. Sauce: Alnatura Erdnuss-Mus, vegan, bio (gekauft bei dm)

Und was war nicht drin...?

Künstliche Inhaltsstoffe, vor denen die Gegner der gesunden veganen Ernährung stets warnen. 

War es denn lecker?

Mehr als das - eine wohltuende Mahlzeit...! :-)

 
 
Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

8345 - 6
Veganomics

Powered by Weblication® CMS