Beiträge nach Tags

Broccoli mit Frikassee

Martin Gertler04.08.2013
Broccoli und Frikasseezoom

Die Möhrennudeln sind das eigentliche Geheimnis dieses wohlschmeckenden Abendmahles. Aber dazu gleich mehr...

Heute stand also endlich mal wieder Broccoli auf dem Plan. Es ist ein überaus gesundes Gemüse und schützt die Leber, wie Dr. Greger eindrucksvoll beschrieben hat. Erst seitdem ich das weiß, bin ich überhaupt zum Broccoli-Fan geworden.

 
 

Der Reihe nach:

  • Zunächst wird der Broccoli zum Dünsten angesetzt. Pur im Wasserdampf wird er am besten gar, ohne pappig zu schmecken.
  • Dann werden die Möhrennudeln hergestellt, und zwar einfach so, indem ich mit der Gemüsereibe von zwei Möhren die groben Schnetzel erzeuge. Sie kommen ungegart auf den Teller und brauchen keine weitere Behandlung. Eine wunderbar frische Unterlage...!
  • Mit geriebenem Knoblauch, ein paar Stückchen Zwiebel, einer Tomate und einem Stück veganer Butter brate ich eine halbe Portion "Fun Frikassee" an. Gegen Ende des Bratens kommt ein TL Mandelmus mit in die Pfanne, ergänzt um einen guten Schuss Wasser. Alles noch mal eben aufköcheln lassen.

Schon kann serviert werden! Ein paar Cashews und Mandeln veredeln dieses herrliche Dinner auf knackige Weise.  

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Mamertus-Salat

Martin Gertler11.05.2013

Während es draußen mal sonnte, mal kühl-nass schüttete, kam mir die Idee, dem heutigen "Eisheiligen" Mamertus ein warm-kühles Dinner zu widmen.

Mamertus-Salatzoom

Der Salat war schnell gemacht: Feldsalat mit Frisee und Radicchio, dazu Radieschen und Cashews, Olivenöl und Balsamico, außerdem die Reste vom gestrigen Seitansbraten. 

Das Ganze ergänzt um eine Scheibe Dinkelbrot, darauf vegane Butter und veganer Champignon- Käse.

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Scharf-süßer Seitansbraten

Martin Gertler10.05.2013

Ich mag ja diese Kombinationen aus kräftig-scharf mit sahnig-süß. So eine gab's an diesem Abend - und ich will gern davon erzählen, denn sie war köstlich:

Scharf-süßer Bratenzoom

In Olivenöl scharf gebratener Seitan im Dialog mit kross gebackener Süßkartoffel, ferner ein Duett von knackigen Möhren und Zucchini. Und dazu eine scharf-süße Bratensauce, wie immer mit Zwiebeln und ordentlich Knoblauch durchsetzt, schließlich mit Kokosraspeln und Cashews aufgekocht, vertieft mit Kurkuma und abgerundet mit meiner Lieblingswürzmischung "Feurig-fruchtig", außerdem natürlich mit frischen Kräutern aus dem Garten ergänzt. 

Eine tolle Erfahrung, dass dieses herzhafte und kräftige Mahl nicht nur schmeckt, sondern uns auch anschließend quicklebendig sein ließ. Und der fertige Viana-Seitan hat viel Vorbereitungszeit erspart. 

Anders ging es uns gestern nach dem durchaus leckeren vegetarischen Dinner in Berlin-Mitte: Nach den in Teig frittierten Gemüsen und den kleinen Frühlingsrollen sowie den Tofu-Gerichten mit unterschiedlichen Saucen und Gemüsen waren wir erst einmal für zwei Stunden platt. Die enthaltenen Ei- und Milchbestandteile und sicher auch das Frittierfett haben uns eher etwas Kraft gekostet... 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 
Veganomics

Powered by Weblication® CMS