Beiträge nach Tags

Konventionell? Von wegen!

Martin Gertler27.07.2015
Unkonventionelle Mischungzoom

Dieses Abendmahl sieht so aus, als habe man halt ein paar Nudeln und Champignons mit Rindfleischstreifen zusammen gebraten. 

Dann wäre es ein ganz gewöhnliches warmes Abendessen, wie man es in manchen Haushalten so kennt: schnell gekocht - satt gemacht. 

Das ist drin: Gemüse pur!

Was genau liegt hier auf dem Teller?

Champignons, Kichererbsen, Karotten, Erbsen, Zwiebeln, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl und Rapsöl, Pfeffer, Salz, Knoblauch, Ingwer, Kardamom, Chili und Essig.

Wer hat's gemacht?

  1. Filetstreifen von ProViand aus den Niederlanden - gewürzt nach Rindfleisch-Art, vegan (gekauft im Hit-Markt)
  2. Nudeln von Lazzaretti von S.A.P.A. aus Frankreich - 100 % aus Kichererbsen-Mehl, sonst gar nichts, vegan, bio (gekauft bei Vegane Zeiten in Köln)
  3. Separat: Champignons, Zwiebeln, Knoblauch und Rapsöl, weitere Gewürze, vegan (gekauft bei Rewe in Euskirchen)
  4. Sauce: Alnatura Erdnuss-Mus, vegan, bio (gekauft bei dm)

Und was war nicht drin...?

Künstliche Inhaltsstoffe, vor denen die Gegner der gesunden veganen Ernährung stets warnen. 

War es denn lecker?

Mehr als das - eine wohltuende Mahlzeit...! :-)

 
 
Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Eine Super-gesund-Pizza

Martin Gertler09.05.2014
Vegane Pizza - ohne Käse(ersatz)!zoom

Dies ist das optimale Rezept für eine Spinat-Pizza mit Pilzen, Chili und sehr viel Knoblauch - sensationell im Geschmack und gesund: Hier wird Vollkornmehl verwendet, es geht bestens ohne Käseersatz und mit nur ganz wenig Öl.

Ein Rezept von der ProVegan Stiftung von Dr. med. Henrich - danke dafür!

 
 

Spinat-Pizza mit Pilzen

1. Teig: für ca. sechs Portionen

  • 500 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
  • 0,5 Würfel Hefe
  • ca. 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Olivenöl
  • 0,5 TL Salz

Hefeteig herstellen, in sechs Portionen teilen, jede ganz dünn auswellen und auf leicht gefettetes Pizzablech geben. Der Rest kann eingefroren werden.


2. Soße: für eine Pizza

  • 0,5 Zwiebel, geschnitten
  • mindestens 2 Knoblauchzehen, geschnitten
  • 0,5 Chilischote, geschnitten
  • 1 TL ital. Kräutermischung
  • ca. 250 ml passierte Tomatensoße
  • Salz, Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch zunächst in etwas Wasser andünsten. Die Tomatensoße mit den Gewürzen leicht kochen lassen. Anschließend beides vermischen.

Dann die fertige Soße auf dem Pizzateig verteilen und alles ca. 10 Min. lang auf mittlerer Schiene bei 230° backen (vorgeheizt).


3. Belag: für eine Pizza

Spinat kurz kochen. Zwiebel und Knoblauch in etwas Wasser leicht andünsten, untermischen und würzen. Mit den Gewürzen durchmischt auf die frisch gebackene Pizza geben. 

Parallel dazu noch 200 g frische Pilze (Steinpilze, Pfifferlinge, Kräuterseitlinge, Austernpilze oder Champignons) in etwas Wasser andünsten, würzen und auflegen.

Guten Appetit!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Rohgemüse an Käsespätzle

Martin Gertler06.02.2014
Rohgemüse an Käsespätzlezoom

Der Tipp ist heiß: Iss Dein Gemüse kalt! Vor allem: ungegart. 

So entstand heute eine vielleicht etwas ungewöhnliche Mahlzeit: rohe Broccoli-Röschen und Rote Bete-Streifen an Käsespätzle mit kurz gegarten Champignons.

 
 

Frisch und mit Biss

Die Zubereitung braucht nicht viel Zeit:

  • Zunächst die Champignons putzen und in der Pfanne mit ein paar Zwiebelstückchen anbraten, ein paar Minuten nur und dabei auch den Pfannendeckel leicht geöffnet auflegen. 
  • Währenddessen Röschen vom rohen Broccoli lösen, säubern und servierfertig machen, sowie eine Knolle von der Roten Bete putzen und roh raspeln.
  • Die gebratenen Pilze nun aus der Pfanne nehmen und darin die veganen Spätzle gemäß Anleitung erst kurz andämpfen, dann braten. Schließlich etwas veganen Mozarella über die noch heißen Spätzle geben und ohne weitere Hitzezufuhr Fäden ziehen lassen. 

Alles auf Teller verteilen und die beiden heißen Bestandteile bewusst noch etwas abkühlen lassen. 

Nach Geschmack würzen und - genießen...!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Backen im Halogenofen

Martin Gertler24.11.2013
Pizzabacken im Halogenofenzoom

Der Halogenofen ist einer meiner liebsten Freunde in der Küche geworden. Er kostet nicht viel Geld, verbraucht vor allem lange nicht so viel Strom wie der eingebaute E-Backofen - und man kann schön zusehen und mitgestalten, was da in diesem „UFO“ passiert! In diesem Falle wurde er zum veganen Pizzabäcker...

 
 

Ideal für Pizza und alles sonstige Backzeugs

Am liebsten setze ich ihn ein, um Kartoffeln so zu garen, dass sie wie im Feuer gebacken schmecken. Dazu schäle ich sie und lege sie dann roh in eine Auflaufform, schalte den Halogenofen auf 200° C und lasse ihn so ca. 30 Minuten die Kartoffeln backen.

Süßkartoffeln werden knusprig und weich zugleichzoom

Auch Süßkartoffel (die ja keine Kartoffel ist) gelingt bestens auf diese Weise. Dazu gebe ich etwas Pflanzenöl und Gewürze vor dem Backen über die Scheiben und Stücke dieser nahrhaften Pflanze. Die Backzeit ist etwas kürzer als bei der Kartoffel und die Süßkartoffel wird auch nicht in ähnlicher Weise in ihrem Geschmack verändert.

Die Kombination macht's

Champignon-Süßkartoffel-Dinner

Während die Süßkartoffel im Halogenofen gart, kommen frische Champignons und Stücke von der Möhre in die Pfanne. Dies wird ergänzt um einen Schuss Wasser und eine Handvoll trockenes Sojagranulat, das nach dem Einweichen in der köchelnden Flüssigkeit bald auch noch ein wenig anbraten möchte.

Wie immer ein paar Zwiebelstückchen und Knoblauchscheiben mitgaren lassen - und vor dem Servieren würzen mit frisch gemahlenem Zimt und mit Oregano! 

So schmeckt mir der Sonntag...!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Reste-Pfanne

Martin Gertler21.09.2013
Die Reste-Pfannezoom

Manchmal wird es Zeit, Reste an frischem Gemüse zu verbrauchen, bevor die Frische schwindet. 

Heute war es mal wieder so weit und so entstand dieses leckere Abendmahl.

 
 

Die Zutaten

Das Zubereiten

Zunächst Kartoffel und Champignons putzen, in Scheiben schneiden und mit den Zwiebelstücken in Rapsöl anbraten. 

Dann einen Schuss Wasser zum Aufkochen hinzugeben, ebenfalls die klein geschnittene Tomate und die Gewürze. Alles in der geschlossenen Pfanne leicht köcheln lassen.

Nach fünfzehn Minuten die Paprikastücke hinzugeben. 

Gut fünf Minuten später, wenn die Kartoffelstücke gar sind, Bratling und Mais hinzugeben. 

Zwei Minuten später ist das Ganze servierfertig. Der Parmesan kommt erst auf dem Teller zum Einsatz. 

Guten Appetit!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Schnitzeljagd

Martin Gertler16.06.2013
Schnitzeljagdzoom

Heute überrasche ich meine Gäste mit einem deftig-bunten Teller, und sie sind überrascht, dass "Fleisch" so schmackhaft und dabei so zart gegart sein kann...

Außer den Medaillons gibt es vor allem gebratene Kartoffel und Champignons, mit einer Tomate versehen, mit dabei wie immer: Ingwer, Knoblauch und Zwiebel - und erst in den letzten drei Minuten kommen die kleinen Stücke der Zucchini hinzu. Kräuter aus dem Garten oder vom Balkonkasten nicht vergessen...! 

Ha, und was machen die Blaubeeren dabei? Ganz einfach: süß & fruchtig, Lust & Laune!

Medaillons zubereiten

Mit den trocken gelieferten Medaillons aus texturiertem Soja beginnt die ganze Kocherei: 

  • In eine Schale geben, Bio-Gemüsebrühe (Pulver) hinein, einen guten Schuss Rapsöl dazu, ferner eine Prise "Schnitzel"-Gewürzmischung und einen knappen Schuss würzige Sojasauce drüber.  
  • Kochendes Wasser übergießen und alles dreißig Minuten lang ziehen lassen, dabei mehrfach die Medaillons wenden.
  • Anschließend die Medaillons zusammen mit der kompletten Marinade in eine kleine, beschichtete Pfanne geben. Ab diesem Moment brate ich parallel in einer separaten großen Pfanne auch erst alles andere, siehe oben!
  • Die Medaillons derweil so lange alles kochen lassen, bis das Wasser verdunstet ist.
  • Dann kontrolliert und immer wieder wendend die Medaillons braten, ggf. etwas Öl nachliefern.
  • Achtung - nicht anbacken lassen!

Als Schnitzel panieren

Wer diese Medaillons gern wie Schnitzel, also paniert, zubereiten will, mariniert sie zunächst wie oben beschrieben, entnimmt sie dann aber der Marinade und lässt sie gut abtropfen. 

Anschließend panieren, wie im Blogbeitrag "Panierte Schnitzel" bereits beschrieben - tierleidfrei und superschnell gemacht!

Rein pflanzliches Kochen macht einfach viel mehr Spaß... 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Rucola-Pfanne mit Hack

Martin Gertler26.05.2013
Rucola-Pfannezoom

Die Rucola - auch Rauke genannt - kommt zwar erst ganz am Schluss hinzu, um nicht ihre Substanz zu verlieren. Aber dieses beliebte Gartenkraut prägt durch seinen herben Charakter und knackigen Biss den Geschmack und darf daher den Namen der Mahlzeit anführen.

Und so geht's: Kartoffel, Möhre, Tomate, braune Champignons und Sojagranulat schmoren mit Zwiebel und Knoblauch, aber nur so lange, bis die Kartoffel gar ist! 

Am besten darf die Kartoffel (ungekocht) zunächst alleine mit den Zwiebeln in der Pfanne den Anfang machen, um nach zehn Minuten von der Möhre, der Tomate und den Champignons sowie dem Knoblauch Gesellschaft zu erhalten.

Hack: knackig oder weich?

Das noch trockene Sojagranulat kann man nach Belieben zusammen mit der Möhre und den Champignons in die Pfanne geben, dann löst es sich allerdings wie auf dem Foto fast in der Sauce auf. 

Wer bissfesteres "Hack" genießen möchte, übergießt das Granulat zu Beginn der Küchenarbeit mit kochendem Wasser. Nach einigen Minuten das Wasser weggießen und mit einer Gabel im Sieb die Wasserreste vorsichtig hinausdrücken. Anschließend brät man das Granulat in der Pfanne zusammen mit den Zwiebeln und den Kartoffelstücken unter ständigem Wenden knusprig an und holt es nach wenigen Minuten heraus, um es erst ganz am Schluss, direkt vor dem Servieren, zusammen mit der gut gewaschenen Rucola durch die Pfanne zu heben. 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Rührei auf Körnerbrot

Martin Gertler17.05.2013
Sojaflocken,zoom

Wir kennen Rührei aus der Frühstückskultur vieler Länder. Genauso einfach wie das nicht-vegane Rührei ist die Zubereitung der tierleidfreien Alternative - und sie ist zudem nahrhafter und gesünder. So etwas schmeckt herrlich zum zweiten Frühstück oder Lunch.

 
 

Mein Rezept:

  • mit der Kaffeemühle eine Handvoll Alnatura-Sojaflocken (bei dm erhältlich) fein zu Sojamehl mahlen
  • alternativ fertiges Sojamehl nehmen
  • das Sojamehl mit halb so viel No-egg vermischen, eine Prise Kurkuma hinzugeben, diese Mischung dann mit kochendem Wasser (1:2) verrühren und Schnittlauch einrühren 
  • in einem Pfännchen etwas Olivenöl mit frischen Zwiebeln erhitzen
  • den Soja-Brei hinzugeben und auf hoher Temperatur zwei Minuten lang stets wendend durchbraten
  • Hitze abstellen und etwas Wilmersburger Pizzaschmelz drüber geben, durchrühren
  • mit frischen Kräutern würzen.

Natürlich lassen sich beim Durchbraten auch bunte Varianten realisieren, etwa durch Zugabe von zuvor gut durchgebratenen Champignons, frischen Streifen von Paprika oder etwas Mais.

Sogleich servieren und auf knackigem Körnerbrot genießen!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 
Veganomics

Powered by Weblication® CMS