Beiträge nach Tags

Spitzkohlteller

Martin Gertler04.10.2013
Spitzkohltellerzoom

Viele heimischen Gemüse haben nun im Herbst bei uns ihre Saison. Also gilt es, beim Einkaufen danach zu schauen.

Heute eroberte auf diese Weise ein Spitzkohl (Bio) den Mittelpunkt des häuslichen Abendmahles - umgeben von zahlreichen weiteren Köstlichkeiten. 

 
 

Die Zutaten:

Zunächst werden die Scheiben von rohen, geschälten Kartoffeln in einer gläsernen Auflaufform in den Halogenofen gegeben. Etwas Rapsöl und ein paar Zwiebelstückchen dazu, alles etwa 25 Minuten bei 180° backen lassen.

Derweil in einem Topf den in Streifen geschnittenen Spitzkohl mit Stücken von Zwiebel und Knoblauch in Rapsöl anschmoren, dann Wasser hinzugeben und im geschlossenen Topf dünsten lassen. Curry mitkochen lassen - passt prima!

Für die letzten zehn Minuten die Streifen der roten Paprika hinzugeben und für die letzten fünf Minuten die Schnetzel von der inzwischen geriebenen Möhre

Die Kidneybohnen (aus der Dose) drei Minuten vor dem Servieren gut abgewaschen über die schon gut angebräunten Kartoffelstücke im noch laufenden Halogenofen geben und dadurch kurz anbacken lassen.

Fertig! Und ein Glas Rosé trägt zum Genuss hervorragend bei. 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Fastfood a la Curry

Martin Gertler02.06.2013
Fastfood a la Curryzoom

Die ganz schnelle Nummer, so portioniert für den Single:

  • Schneide einen halben Räuchertofu in Stücke.
  • Brate die Stücke in einer heißen beschichteten Pfanne mit Olivenöl.
  • Gib zwei, drei kleine Tomaten hinzu.
  • Immer wieder wenden!
  • Und am Schluss eine Banane in Stücken beifügen, alles mit Curry gut würzen.

Sooo schnell fertig - und einen guten Appetit!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

NoChicken-Curry

Martin Gertler20.05.2013
NoChicken-Curryzoom

Chicken-Curry ist ein beliebtes Gericht. Wer rein pflanzliches Kochen und Essen bevorzugt, muss aber nicht auf den gewohnten Geschmack verzichten, denn auf diese Weise lässt sich eine sehr ähnliche Mahlzeit zusammenstellen:

Zunächst sind Reis und Curry vorzubereiten; sie benötigen die meiste Zuwendung. In aller Ruhe den Basmati-Reis kochen lassen, und zwar so, dass er am Schluss noch etwas bissfest ist - und parallel dazu in einer Pfanne eine große Gemüse-Tomate mitsamt Möhre schmoren lassen. Klar, wie immer mit Zwiebeln und Knoblauch. Natürlich gehören alle Gewürze dazu, die man für ein scharfes Curry benötigt, und frische Kräuter aus dem Garten oder vom Balkon.

Derweil die in Köln z. B. bei "Goldene Zeiten" fertig erhältlichen "Hähnchen-Stücke" - sie sind wirklich rein pflanzlich - mit etwas Pflanzenöl im Ofen kross werden lassen. Praktisch und viel stromsparender ist dafür übrigens ein Halogen-Ofen, da reichen zehn Minuten Backzeit.

So entsteht eine intensive und nahrhafte Mahlzeit, und dazu passt ein Glas Chardonnay

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 
Veganomics

Powered by Weblication® CMS