Beiträge nach Tags

Schnitzeljagd

Martin Gertler16.06.2013
Schnitzeljagdzoom

Heute überrasche ich meine Gäste mit einem deftig-bunten Teller, und sie sind überrascht, dass "Fleisch" so schmackhaft und dabei so zart gegart sein kann...

Außer den Medaillons gibt es vor allem gebratene Kartoffel und Champignons, mit einer Tomate versehen, mit dabei wie immer: Ingwer, Knoblauch und Zwiebel - und erst in den letzten drei Minuten kommen die kleinen Stücke der Zucchini hinzu. Kräuter aus dem Garten oder vom Balkonkasten nicht vergessen...! 

Ha, und was machen die Blaubeeren dabei? Ganz einfach: süß & fruchtig, Lust & Laune!

Medaillons zubereiten

Mit den trocken gelieferten Medaillons aus texturiertem Soja beginnt die ganze Kocherei: 

  • In eine Schale geben, Bio-Gemüsebrühe (Pulver) hinein, einen guten Schuss Rapsöl dazu, ferner eine Prise "Schnitzel"-Gewürzmischung und einen knappen Schuss würzige Sojasauce drüber.  
  • Kochendes Wasser übergießen und alles dreißig Minuten lang ziehen lassen, dabei mehrfach die Medaillons wenden.
  • Anschließend die Medaillons zusammen mit der kompletten Marinade in eine kleine, beschichtete Pfanne geben. Ab diesem Moment brate ich parallel in einer separaten großen Pfanne auch erst alles andere, siehe oben!
  • Die Medaillons derweil so lange alles kochen lassen, bis das Wasser verdunstet ist.
  • Dann kontrolliert und immer wieder wendend die Medaillons braten, ggf. etwas Öl nachliefern.
  • Achtung - nicht anbacken lassen!

Als Schnitzel panieren

Wer diese Medaillons gern wie Schnitzel, also paniert, zubereiten will, mariniert sie zunächst wie oben beschrieben, entnimmt sie dann aber der Marinade und lässt sie gut abtropfen. 

Anschließend panieren, wie im Blogbeitrag "Panierte Schnitzel" bereits beschrieben - tierleidfrei und superschnell gemacht!

Rein pflanzliches Kochen macht einfach viel mehr Spaß... 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Spargel mit Medaillons

Martin Gertler14.05.2013
Spargelgericht mit Björn Moschinski

Am Bonifatiustag, dem vorletzten der "Eisheiligen", haben wir mächtig Lust auf Spargel. Natürlich weiß jeder, wie Spargel zubereitet wird. Oder?

Oder doch nicht... denn veganes Kochen ist nun mal anders, nämlich tierleidfrei

Was scheidet daher aus? Die Butter bzw. eine Butter- und Ei-haltige Sauce - und jegliche "Beilage" tierischer Herkunft. Wir brauchen also auf jeden Fall vegane Butter und vegane Medaillons!

Außerdem Zwiebeln, Gemüsebrühe, Weißwein und Sojacreme für die Sauce.

Und für die Medaillons nimmt der vegane Koch texturiertes Soja, das zunächst eingeweicht wurde und dann mariniert werden muss - mit Pflanzenöl, frischem Rosmarin und Thymian, etwas Knoblauch und Gemüsebrühe, Paprika, Salz, Pfeffer und Kurkuma

Björn Moschinski zeigt uns, wie's gehen kann. Und wir sind sicher, dass seine Medaillons so ausfallen werden, dass sie mit den gängigen Essensgewohnheiten bestens übereinstimmen.

Ein tolles Gericht entsteht - all das kommt als Tipp des Tages, sozusagen zu Ehren des hl. Bonifatius, direkt aus unserer Videothek

Guten Appetit! :-)

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 
Veganomics

Powered by Weblication® CMS