Beiträge nach Tags

Panierte Schnitzel

Martin Gertler23.05.2013
Schnitzel an Tomatensauce und grünen Nudelnzoom

Wie bei Muttern schmecken solche leckeren panierten Schnitzel an Tomatensauce und grünen Nudeln. 

Die Schnitzel sind Scheiben von Kohlrabi. Sie müssen zuerst gar gekocht werden.

Währenddessen entsteht bereits die Tomatensauce, aus einigen Tomaten, Knoblauch und ein paar Sojaflocken. Das mag gut und gerne bis zu einer halben Stunde köcheln. In den letzten Minuten kommen die eigenen frischen Kräuter hinzu. 

Sobald die Kohlrabi-Scheiben gar sind, müssen sie paniert werden. Für die Panade habe ich zuvor aus trockenem Vollkornbrot im Vitamix Paniermehl hergestellt und nehme einen Teelöffel "No-Egg", rühre es mit kochendem Wasser an und habe nun die Bestandteile zum Panieren beisammen. 

Die Tomatensauce darf noch etwas weiter köcheln, bekommt derweil kräftige Würze dazu, während nun die Pfanne mit Pflanzenöl und Zwiebeln heiß wird. 

Dann kommen die panierten Kohlrabi-Schnitzel in die Pfanne, sie dürfen einige Minuten bei gelegentlichem Wenden kräftig anbraten, und währenddessen geht's an die Grünen Nudeln!

Dazu drehe ich eine Zucchini durch den Spiralschneider, um sie nun einfach am Schluss bei den Schnitzeln maximal vier Minuten lang mitbraten zu lassen, sie dabei ständig wenden. 

Nun alles wie auf dem Foto zu sehen servieren und genießen!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Rührei auf Körnerbrot

Martin Gertler17.05.2013
Sojaflocken,zoom

Wir kennen Rührei aus der Frühstückskultur vieler Länder. Genauso einfach wie das nicht-vegane Rührei ist die Zubereitung der tierleidfreien Alternative - und sie ist zudem nahrhafter und gesünder. So etwas schmeckt herrlich zum zweiten Frühstück oder Lunch.

 
 

Mein Rezept:

  • mit der Kaffeemühle eine Handvoll Alnatura-Sojaflocken (bei dm erhältlich) fein zu Sojamehl mahlen
  • alternativ fertiges Sojamehl nehmen
  • das Sojamehl mit halb so viel No-egg vermischen, eine Prise Kurkuma hinzugeben, diese Mischung dann mit kochendem Wasser (1:2) verrühren und Schnittlauch einrühren 
  • in einem Pfännchen etwas Olivenöl mit frischen Zwiebeln erhitzen
  • den Soja-Brei hinzugeben und auf hoher Temperatur zwei Minuten lang stets wendend durchbraten
  • Hitze abstellen und etwas Wilmersburger Pizzaschmelz drüber geben, durchrühren
  • mit frischen Kräutern würzen.

Natürlich lassen sich beim Durchbraten auch bunte Varianten realisieren, etwa durch Zugabe von zuvor gut durchgebratenen Champignons, frischen Streifen von Paprika oder etwas Mais.

Sogleich servieren und auf knackigem Körnerbrot genießen!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 
Veganomics

Powered by Weblication® CMS