Beiträge nach Tags

Konventionell? Von wegen!

Martin Gertler27.07.2015
Unkonventionelle Mischungzoom

Dieses Abendmahl sieht so aus, als habe man halt ein paar Nudeln und Champignons mit Rindfleischstreifen zusammen gebraten. 

Dann wäre es ein ganz gewöhnliches warmes Abendessen, wie man es in manchen Haushalten so kennt: schnell gekocht - satt gemacht. 

Das ist drin: Gemüse pur!

Was genau liegt hier auf dem Teller?

Champignons, Kichererbsen, Karotten, Erbsen, Zwiebeln, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl und Rapsöl, Pfeffer, Salz, Knoblauch, Ingwer, Kardamom, Chili und Essig.

Wer hat's gemacht?

  1. Filetstreifen von ProViand aus den Niederlanden - gewürzt nach Rindfleisch-Art, vegan (gekauft im Hit-Markt)
  2. Nudeln von Lazzaretti von S.A.P.A. aus Frankreich - 100 % aus Kichererbsen-Mehl, sonst gar nichts, vegan, bio (gekauft bei Vegane Zeiten in Köln)
  3. Separat: Champignons, Zwiebeln, Knoblauch und Rapsöl, weitere Gewürze, vegan (gekauft bei Rewe in Euskirchen)
  4. Sauce: Alnatura Erdnuss-Mus, vegan, bio (gekauft bei dm)

Und was war nicht drin...?

Künstliche Inhaltsstoffe, vor denen die Gegner der gesunden veganen Ernährung stets warnen. 

War es denn lecker?

Mehr als das - eine wohltuende Mahlzeit...! :-)

 
 
Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Tortellini mit Speck

Martin Gertler16.06.2014
Tortellini mit Gemüse, Salat und „Speck“zoom

In den Tagen der „Schafskälte“ schmeckt auch ein Salat, sofern warmer Beilage - sozusagen. 

Diesmal geht es um eine Kombination von Gemüse-Tortellini, frischen Gemüsen und Salaten aus dem Garten, garniert mit einer neuen Art „Speck“.

 
 

Die Zubereitung

Zunächst werden die Tortellini „Gemüse“ von Alnatura gekocht, am besten in einer Gemüsebrühe. Sie sind nach ca. 15 Minuten servierfertig.

Wie Speck: „Maaltijdblokjes“zoom

Parallel den „Speck“ in einer Pfanne mit Pflanzenöl auf hoher Temperatur anbraten. Er ist nach gut 5 Minuten genügend knusprig. 

Es handelt sich dabei um pflanzliche Blöcke, die als „Maaltijdblokjes“ von der Fa. ProViand in den Niederlanden in den Supermärkten von Albert Heijn verkauft werden.

Sie bestehen zu 36% aus Gemüse (Möhren und Zwiebeln), Wasser, zu 20% aus Erbsenprotein, Erbsenfasern, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl, Räucheraroma, fermentiertem rotem Reis und Salz

  • Die Produkte des Herstellers ProViand werden in Deutschland von WieFleisch angeboten. Sie enthalten weder Gluten noch Soja.

Es empfiehlt sich, die Stücke nach dem Braten mit etwas Pfeffer und etwas Salz nachzuwürzen. Auf einem Teller separat bereitlegen vor dem Anrichten und Servieren.

Schließlich gemischtes Pfannengemüse in der frei gewordenen Pfanne mit Pflanzenöl braten: etwa 40% Porree, 40% Champignons und 20% rote Zwiebelstücke. Nach zehn Minuten sind die Gemüse gar und noch bissfest. Gut würzen - ganz nach Geschmack! 

Für eine Minute abschließend die abgegossenen Tortellini mitschmoren lassen. 

Zum Anrichten die zuvor geputzten Salate aus dem Garten auf den Teller geben und mit Olivenöl und Balsamico sowie Walnusstücken und frisch geschnittenen Kräutern ergänzen. Die Mischung aus Gemüse und Tortellini hinzugeben - und genießen!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Quinoa-Wirsing mit Gulasch

Martin Gertler11.01.2014
Quinoa-Wirsing mit Tomaten-Sahne-Gulaschzoom

Wirsing und Quinoa können gut miteinander. Wir kennen den Wirsing traditionell aus der Kombination mit Kartoffelstampf; Quinoa - durchsetzt mit frisch gegarten Gemüsen - kann dazu durchaus eine nahrhafte Alternative sein. Lecker dazu: Gulasch auf Kartoffelbrot!

 
 

Das Gulasch

Noch vor den den Vorarbeiten für die Wirsingpfanne bereits eine Handvoll trockener Soja-Würfel in kochendem Wasser einweichen (fünf bis zehn Minuten), dann in einer Pfanne mit pflanzlichem Bratöl, Sojasoße und passenden Gewürzen (z. B. mit Mischungen für Gulasch, Schaschlik etc.) marinieren, dazu immer wieder wenden. 

Zudem in einem kleinen Topf drei zerkleinerte Tomaten mit Knoblauch, Zwiebeln und Gewürzen kochend garen; Garzeit etwa zwanzig Minuten.

Parallel zu den Arbeiten an dem Wirsing und den anderen Gemüsen in einer separaten Pfanne die marinierten Würfel anbraten, bei Bedarf Bratöl nachgeben und unter häufigem Wenden gut durchbraten. 

Bis zum Servieren die Würfel und die Tomatensoße separat halten. Vor dem Servieren einen guten Schuss pflanzliche Sahne hinzugeben, z. B. Alpro Soja Cuisine.

Die Wirsingpfanne

Zunächst werden Zwiebel und Knoblauch in kleinen Stücken mit pflanzlichem Öl, z. B. Rapsöl (gut erhitzbar), angeschmort und bald bereits die frisch geschnittenen Möhrenscheibchen hinzugegeben. 

Nach einigen Minuten Wasser beifügen und zusammen mit etwas Gemüsebrühe-Pulver aufkochen lassen, dann eine Handvoll Quinoa einstreuen und mit aufkochen lassen. 

Direkt danach können die Streifen vom Wirsing hinzukommen sowie eine zerkleinerte Tomate und passende Gewürze.

Fünf Minuten vor Ende der Garzeit noch Streifen einer Paprika hinzugeben.

Bis zum Ende der Gesamtgarzeit - gut zwanzig Minuten - wird das meiste Wasser verkocht und eine sämige Soße entstanden sein. 

Zum Servieren pro Teller erst noch eine Scheibe Kartoffelbrot toasten, währenddessen das Gulasch in der Pfanne durch Verrühren der gebratenen Würfel mit der Tomatensauce und der Sahne abschmecken. 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Kurkuma-Pfanne

Martin Gertler04.09.2013
Was nun...?zoom

Veganes Kochen ist ja eigentlich erschreckend einfach - aber genau deswegen auch ein wenig unspektakulär. Diskussionen über solche unappetitlichen Zustände wie "blutig" oder "durch" entfallen halt. 

Auch Paradigmen wie "zu Fisch oder Geflügel Reis und weißen Wein, zu Rind oder Schweinefilet Kartoffeln und roten Wein" sind längst Schneematsch von gestern.

Ich nehme, was ich im Haus habe bzw. vorhin eingekauft hatte, und bin immer wieder überrascht, dass eigentlich nahezu alles zusammenpasst! 

Kurkuma?!

Via Facebook lerne ich heute, dass Kurkuma sehr wertvoll sei im Kampf gegen Krebs und zudem entzündungshemmend. Der Beitrag "The Amazing Benefits of Turmeric" hat dies dargelegt.

Ein Tütchen Kurkuma hatte ich neulich im Biomarkt mitgenommen. Heute soll also eine Prise davon die Mahlzeit bestimmen.

Nur ein paar Zutaten!

Der Kurkuma-Tellerzoom

Das ist greifbar und wird verarbeitet:

  • eine Süßkartoffel - in Stückchen gebraten, zusammen mit frischer Zwiebel und Knoblauch
  • Kidney-Bohnen, die ganz amSchluss erst hinzukommen, gemeinsam mit einem Teelöffel vom gemahlenen Kurkuma und einem Schuss Wasser
  • und eine gelbe Paprika, sie dient frisch und ungegart als Schälchen für die anderen Salate: ein paar Scheibchen Gurke und die Tomate, die ich heute von der Terrasse geerntet hatte.

Unspektakulär. Lecker. Und mal wieder so richtig gesund...!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Zucchini-Spaghetti

Martin Gertler24.08.2013
Zucchini-Spaghettizoom

Zucchini sind derzeit überall günstig zu haben. Heute genießen wir sie als Spaghetti - mit allerlei Früchten, Nüssen und weiteren Gemüsen.

Die Zubereitung nimmt insgesamt nur eine gute Viertelstunde in Anspruch! 

Zuvor kann man trockene Sojawürfel gemäß dem Rezept "Schnitzeljagd" vorbereiten: marinieren (eine Stunde lang) und braten (15 Minuten lang). Einfach auf Vorrat produzieren - die herzhaften Bratwürfel tun in den nächsten Tagen auch zwischendurch gut, sogar kalt aus dem Kühlschrank.

 
 

Vorbereitungen

Schnelles Braten

  • Nun die Pfanne erhitzen, vegane Butter oder ein gutes Pflanzenöl hinzugeben, die gehackten Zwiebeln anschmoren. 
  • Dann die Möhrenschnetzel und die Stückchen der Tomate bei hoher Hitze drei Minuten lang anbraten.
  • Nun die rohen Zucchini-Spaghetti hinzugeben, alles miteinander durchheben und immer wieder wenden.
  • Nach einer Minute die Scheibe Ananas auf eine freie Stelle in der Pfanne legen; nach 30 Sekunden umdrehen, damit sie von beiden Seiten erhitzt und angebräunt wird. Insgesamt gut eine Minute braten reicht der Ananas!
  • Pfanne vom Herd, sonst wird alles pappig!

Servieren...!

Das Gebratene auf Teller geben, mit der Nuss-Frucht-Mischung umstreuen und ein paar von den zuvor gebratenen Sojawürfeln hinzugeben. Über alles kommt natürlich frisch gemahlener Pfeffer - er würzt gerade eine so frugale Mahlzeit auf besonders leckere Weise.

Die deftigen Sojawürfel sind natürlich verzichtbar, denn die Nuss-Frucht-Mischung gibt dem Ganzen auch so genügend zusätzliche Substanz.

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Gazpacho

Martin Gertler13.06.2013
Gazpachozoom

Eine kalte Suppe aus ungekochten Gemüsen ist genau das Richtige an warmen Sommerabenden. Die Gazpacho ist schnell zubereitet und nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund.

Sie besteht aus ungekochten Gemüsen und etwas Gemüsebrühe. Es eignen sich dafür vor allem Paprika, Zwiebel, Gurke, Knoblauch und Tomate

Einfach alles etwas pürieren, wobei die Bestandteile noch gut erhalten bleiben sollten.

Anfrieren!

Marks Tipps: 

  • Die Gazpacho im Eisfach oder Tiefkühlschrank eine Zeitlang gefrieren lassen, so dass eine Eisschicht entsteht. 
  • Die Schüssel eine halbe Stunde vor dem Servieren an die Zimmerluft bringen und die Suppe erst direkt vor dem Servieren einmal durchrühren. So wird jeder garantiert eine nicht nur kalte, sondern sogar eiskalte Gemüsesuppe genießen können.
Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Servatius-Abendmahl

Martin Gertler13.05.2013
Reichhaltiges Servatius-Dinnerzoom

An Servatius richten wir unseren Blick auf den Sommer - also auf den Reichtum der Pflanzenwelt, die uns die wertvollste Nahrung schenkt.

Und die Reichhaltigkeit dieses Tellers führt dazu, dass die Schätze auf den ersten Blick sozusagen einander verbergen. Nur wer vegan zu kochen versteht, kann die Kraft und den intensiven Geschmack der rein pflanzlichen Nahrung vollends auskosten!

Es dominiert heute die in einer Gemüsebrühe vorgekochte Scheibe Knollensellerie, die anschließend angebraten wurde. Zart und intensiv im Geschmack zugleich dominiert sie diese Mahlzeit - und freut sich über ihre nicht weniger intensive Gegenspielerin, die vorgebackene Süßkartoffel

Wie die Streicher im Orchestergraben sichern Möhre, Zucchini und Tomate zusammen mit Knoblauch und Zwiebel die Bühne für das Duett. 

Für die Konsistenz der Sauce sorgt ein Teelöffel Mandelmus - mehr muss nicht sein, am besten ganz am Schluss erst hineingeben, zum letzten kurzen Aufkochen.

Servieren wie immer mit Kräutern aus dem Garten - heute: Schnittlauch und Petersilie.

Und Servatius möge nun den Sommer rufen! 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Lupinenburger

Martin Gertler12.05.2013
Lupinenburger und Zucchini-Nudelnzoom

Nein, bitte keine Lupinen aus dem Garten oder der freien Natur verwenden, denn die sind giftig! Hier geht es um Süßlupinen, die eigens als Nahrungsmittel gezüchtet werden.

 
 
Und so entsteht ein leckeres, interessantes Mahl zum Fest des Eisheiligen Pankratius:

Guten Appetit!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Scharf-süßer Seitansbraten

Martin Gertler10.05.2013

Ich mag ja diese Kombinationen aus kräftig-scharf mit sahnig-süß. So eine gab's an diesem Abend - und ich will gern davon erzählen, denn sie war köstlich:

Scharf-süßer Bratenzoom

In Olivenöl scharf gebratener Seitan im Dialog mit kross gebackener Süßkartoffel, ferner ein Duett von knackigen Möhren und Zucchini. Und dazu eine scharf-süße Bratensauce, wie immer mit Zwiebeln und ordentlich Knoblauch durchsetzt, schließlich mit Kokosraspeln und Cashews aufgekocht, vertieft mit Kurkuma und abgerundet mit meiner Lieblingswürzmischung "Feurig-fruchtig", außerdem natürlich mit frischen Kräutern aus dem Garten ergänzt. 

Eine tolle Erfahrung, dass dieses herzhafte und kräftige Mahl nicht nur schmeckt, sondern uns auch anschließend quicklebendig sein ließ. Und der fertige Viana-Seitan hat viel Vorbereitungszeit erspart. 

Anders ging es uns gestern nach dem durchaus leckeren vegetarischen Dinner in Berlin-Mitte: Nach den in Teig frittierten Gemüsen und den kleinen Frühlingsrollen sowie den Tofu-Gerichten mit unterschiedlichen Saucen und Gemüsen waren wir erst einmal für zwei Stunden platt. Die enthaltenen Ei- und Milchbestandteile und sicher auch das Frittierfett haben uns eher etwas Kraft gekostet... 

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Aufwärmsuppe

Martin Gertler09.05.2013
Scharf-süße Suppezoom

Herzhafter Dialog von Ingwer und Süßkartoffel, unterstützt von Tomate und Zwiebel, vertieft mit Broccoli, Champignons, Fenchel und Bohnen

Die Süßkartoffel schafft einen guten Kontrast zur Schärfe des Ingwer und zur Herbe des Broccoli. Natürlich kommen auch frische Kräuter hinzu. 

Diese scharf-süße Suppe schmeckt nicht nur im Winter! Gesund essen!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Roulade - deftig & leicht

Martin Gertler08.05.2013
Dinkelnudeln und Rosmarin-Rouladezoom

Heute locken Dinkelnudeln, denen man das Vollkorn ansieht, mit einer Sauce aus geschmorten Möhrenschnetzeln, Tomaten, Knoblauch und Zwiebeln sowie Zucchini - dazu eine deftige, leicht gebratene Rosmarin-Roulade (von Wheaty) und eine Rohkostgarnitur aus Feldsalat, Rucola und Rote Bete

Ein toller Start in den sonnigen Abend - genau das Richtige vor dem morgigen Feiertag!

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Fünf-Minuten-Suppe

Martin Gertler06.05.2013
Gemüsesuppe mit dem Vitamixzoom

Die schnellste Gemüsesuppe geht so: Alles roh - außer der Kartoffel - mit heißem Wasser in den Vitamix geben. Zutaten nach Geschmack!

Nach zwei Minuten bei höchster Drehzahl schnell noch etwas Körner oder Reis hinein, eine halbe Minute lang auf langsamen Touren zerkleinern - und schon kann die Suppe dampfend heiß und cremig auf den Teller. 

Sehr lecker! :-)

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 

Frisches, saftiges Schnitzel

Martin Gertler05.05.2013
Sellerieschnitzelzoom

Schnitzel ist kultig - also gibt es heute zur Feier des Tages: Sellerieschnitzel

Mit ungeschälter Kartoffel, Möhre, Tomate, braunen Champignons und Mungobohnensprossen... alles mit frischem Knoblauch und Ingwer und Zwiebel gebraten.

Toll, wie gut diese Art Küche tut! Und danach bist du nicht groggy und brauchst keinen Digestif - alles bestens...

Bewertung:
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Twitter aktivieren
 
 
Veganomics

Powered by Weblication® CMS